Hanföl gegen Gürtelrose Schmerzen

Hanf CBD Schmerzen Behandlung: Besonders bei Grüterlrose am Kopf und Körper durch Herpesviren
Hanf CBD Schmerzen Behandlung: Besonders bei Grüterlrose am Kopf und Körper durch Herpesviren

Hanföl gegen Gürtelrose Schmerzen durch Herpesviren: CBD-Öl und Extrakt hat sich als gutes Mittel gegen Schmerzen auf dem Markt verbreitet. Gerade wenn Entzündungen die Ursache der Schmerzen sind, kann CBD-Öl, Creme oder Extrakt eine Alternative zu herkömmlichen Schmerzmitteln sein.

CBD Öl Erfahrungen – Hanföl gegen Gürtelrose Schmerzen

Jeder der schon einmal einen Herpesausbruch an Nase oder Mund hatte, der weiß wie schmerzhaft das ist. Noch stärker können die Schmerzen beim Ausbruch einer Gürtelrose sein. Eine Gürtelrose am Kopf ist besonders gefährlich und verursacht große Schmerzen.

Das liegt daran, dass gerade im Kopfbereich sehr viele Nervenbahnen verlaufen und die Schmerzsignale auf sehr kurzem Weg an das Gehirn gelangen. Auch bei chronischen Schmerzen hat sich die Anwendung von CBD-Ölen und Extrakten teilweise mit überdurchschnittlich positiven Erfahrungen mit Hanfprodukten gezeigt, wenn man Erfahrungsberichten mit CBD-Öl liest und diesen glauben kann.

Canabidiol ist der ausgesprochene Name der für die Abkürzung CBD steht. Der Stoff wird auch für psychische Beschwerden eingesetzt wozu auch die Gruppe der neuropathischen Schmerzen gehören.

CBD Öl gegen neuropathische Schmerzen

Hanfextrakt ist auch eine umgangssprachliche Bezeichnung für CBD und besonders in der Schmerz-Therapie soll Öl aus Hanfpflanzen eine Entzündung hemmende Wirkung haben. Allerdings ist es wichtig genau zu wissen welches Hanfextrakt, Öl oder Creme am besten bei akuten Schmerzen oder chronischen Schmerzen helfen soll. Auch die richtige Dosierung von CBD-Öl und anderen Hanf basierten Produkten ist sehr wichtig.

Herpes Schmerzen bei Gürtelrose – CBD Öl Dosierung

Schmerzen die eine Gürtelrose verursacht sind primär Nervenschmerzen. Die Herpesviren greifen die Nerven an und entzünden zuerst einzelne Nervenbahnen und wenn die Gürtelrose (Herpes-Zoster nicht adäquat  behandelt wird, dann wird die Entzündung der Nervenbahnen immer größer.

Wenn erst große Nervenstränge betroffen sind, dann kann es irreversible Schäden geben. Darum ist es sehr wichtig nicht nur die Schmerzen bei einer Gürtelrose zu behandeln sondern auch die Herpesviren zu bekämpfen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, am besten ist es vorzubeugen sodass die Gürtelrose genau wie ein Lippenherpes nicht immer wieder ausbrechen kann.

Lesen sie hier genau darüber, wie man verhindert dass Herpes-Viren immer wieder reaktiviert werden. Welche Lebensmittel sollten sie besser meiden und was hilft um dem Herpes an der Lippe, Nasenherpes, Herpes im Mund und anderen Herpeserkrankungen besser vorzubeugen. Auf https://www.hanfgoettin.com erfahren sie wissenswertes über Hanföl, die genaue Anwendung und können Produkte aus Hanf vor allem CBD-Öl kaufen.

Erfahrungsberichte – hilft CBD Öl bei Herpes Zoster Schmerzen?

Wer Erfahrungsberichte mit CBD-Öl sucht, der findet nicht nur auf Wikipedia ausreichend Informationen. Auch Hanföl-Foren und zum Beispiel dieser CBDNOL-Blog kann schon einiges an Aufklärung beitragen. Trotzdem sollte man sich umfassend informieren und nicht vorschnell Hanföl kaufen oder ohne Wissen anwenden.

Die Schmerzen der Gürtelrose sind klassische Nervenschmerzen und entstehen wie oben beschrieben durch die Entzündung der Nerven ausgelöst durch Herpes-Viren. Wer die Schmerzen und die Gürtelrose nicht behandeln, geht das Risiko ein bleibende Schädigungen und chronische Schmerzen davon zu tragen.

Man sollte bei einer Erkrankung wie der Gürtelrose immer einen Arzt besuchen und ihn zuerst um Rat fragen. Manchmal reicht es den Hausarzt aufzusuchen aber wer starke Schmerzen hat der hat eine große Entzündung und braucht vielleicht einen Spezialisten. Auch wenn die Gürtelrose äußerlich noch nicht gefährlich aussieht, so können im Inneren bereits sehr viele Nervenbahnen durch den Herpesvirus angegriffen und entzündet sein.

Starke Schmerzen die sich durch ziehen und brennen, teilweise auch durch Juckreiz der Pusteln bemerkbar machen, sind typische Anzeichen einer Gürtelrose. Dabei ist es egal ob es einen Gürtelrose am Kopf oder anderen Körperbereich ist.

Gibt es eine CBD Creme gegen Schmerzen?

Die Inhaltsstoffe von Hanfprodukten können oft eine schmerz lindernde Wirkung haben und auch CBD-Cremes können dann äußerlich aufgetragen gegen Schmerzen helfen. Da die Cremes auf Hanfbasis auch gegen Entzündungen genutzt werden, haben Betroffene CBD-Cremes mit den Inhaltsstoffen aus Hanf gegen Hautekzeme, Schuppenflechten und Ekzeme der Haut mit guten Ergebnisse genutzt.

Besonders aus Hanfsamen hergestelltes Öl und Cremes, haben die Stoffe enthalten die sich durch eine Schmerz Linderung bemerkbar machen können. Wenn andere Schmerzmittel versagen, dann greifen Schmerzpatienten oft erst zum Schluss zu diesen Mitteln.

Wer einmal gute Erfahrungen mit CBD-Produkten gemacht hat, verwendet sie weiter und gibt seine positiven Erfahrungen auch gerne weiter. Ein Vorteil gegenüber starken Schmerzmedikamenten sind die vergleichsweise geringen negativen Nebenwirkungen die teilweise überhaupt nicht auftreten.

Unterschied CBD-Öl und CBD-Creme

Der Unterschied von Öl und Creme ist eigentlich klar. Einfach gesagt, bei einem Hanföl ist der Basisstoff für das Endprodukt eine neutrales Öl als Trägermaterial. Bei einer Creme ist auch Fett die Basis, aber eine Creme hat eine festere Konsistenz als ein Öl.

Öle lassen sich sehr gut dosieren, wenn man sie einnimmt und dann tropfenweise mit einer Pipette abtropfen lässt. Aber auch eine äußerliche Anwendung mit einem Hanföl ist gut und einfach möglich. Das flüssige Öl mit den CBD-Anteilen lässt sich sehr gut und gleichmäßig verteilen.

Eine Creme dient fast immer der äußerlichen Anwendung auch die Hanf-Creme lässt sich auf den betroffenen Stellen gut verteilen. Bei einer Hanfcreme die auf die Haut aufgetragen wird, hat man gleich 2 wichtige Ansatzpunkte bei der Behandlung.

Schmerzen durch Herpesviren CBD Öl vs. CBD-Creme:
  • Man kann die Schmerz lindernde Wirkung der CBD´s direkt auf der Haut nutzen und mehrmals täglich die Hautstelle behandeln.
  • Die Hanfprodukte wirken auch entzündungshemmend und beruhigend für die Hautpartien und damit kann man sich die zweifache Wirkung der Hanfcreme zu Nutze machen.
  • Eine Überdosierung ist fast ausgeschlossen und die pflegende Wirkung der Hanfcreme macht die Haut geschmeidig und versorgt sie mit Lipiden und Feuchtigkeit.
  • Diese Kombination ist gerade bei schuppigen Hauterkrankungen, Gürtelrose, Hautekzeme und einfach nur rauer Haut ein echter Segen bei der Behandlung.

Fazit zum CBD-Hanfwirkstoff

Wer sich mit einer Gürtelrose am Kopf oder anderen Körperregionen plagt, der sollte nicht vergessen dass die Gürtelrose eine gefährliche und sehr schmerzhafte Herpeserkrankung ist. Die Herpesviren sind Auslöser für Lippenherpes, Nasenherpes und auch für alle Gürtelrosen-Erkrankungen.

Darum sollte zur Sicherheit immer ein Arzt gefragt werden, weil gerade bei der Gürtelrose die Gefahr besteht, dass im Inneren die Herpesviren schlimmer Nervenentzündungen hervorrufen. Wenn diese nicht adäquat behandelt werden, kann es neurologische Folgeschäden geben.

Zusätzlich kann man mit Hanföl und Hanfcremes auf CBD-Basis sicherlich Linderung und Pflege betreiben und die Schäden der Haut können reduziert werden. Auch die Schmerz lindernde Wirkung kann man spüren und sich zu Nutze machen. Deshalb sprechen die meisten Erfahrungen mit Hanföl und CBD-Produkten auch bei Gürtelrosen und Herpeserkrankungen mit Hautbefall eher dafür, diese Produkte zu probieren.