Impfstoff gegen Herpes
Bald kann man gegen Herpes vielleicht impfen – © depositphotos.com @ stalnyk

Der Genitalherpes ist mit ziemlicher Sicherheit die weltweit verbreitetste Geschlechtskrankheit und es gibt bisher keinen Impfstoff. Bisher halfen nur wenige antivirale Mittel gegen den akuten Ausbruch. Aber einmal im Körper bleibt der Herpes-Virus vom Typ 2 (HSV 2) immer dort. Er zieht sich entlang der Nerven zurück und schläft im Körper, bis er erneut aktiv wird und ausbricht. Herpes gilt bisher als unheilbar.

Forschung seit Jahrzehnten

Auf der ganzen Welt wird seit Jahrzehnten an einem Mittel gegen Herpes genitalis geforscht. Scheinbar sind nun Forschern des Albert Einstein College der “Medicine of Yeshiva University“  auf dem Weg, einen Impfstoff zu entwickeln.

Bisher haben sich die Forscher vor allem darauf konzentriert, ein bestimmtes Protein (Glycoprotein D (gD-2)), welches der Virus nutzt um in die Zellen zu gelangen, durch eine körpereigene Antikörperbildung auszuschalten. Das Ziel war also, ein Medikament zu entwickeln, welches im Körper des Patienten Antikörper gegen dieses Protein bildet.

Der neue Ansatz des Forscher-Teams ist ein anderer. Es soll kein Mittel entwickelt werden, welches einen Antikörper bilden soll. Vielmehr wird mit Hilfe des neuen Impfstoffes das Protein gD-2, welches den Herpes in die Zellen schleust, direkt ausgeschaltet. Der Virus ist dadurch nicht mehr in der Lage, in die Zellen zu gelangen und Schaden anzurichten (Quelle: https://www.news-medical.net).

Impfstoff an Mäusen erfolgreich

Der Impfstoff des Forscher-Teams ist bereits an Mäusen erfolgreich getestet worden. Der Plan ist nun, bereits in ein paar Jahren den Wirkstoff in klinischen Studien auch an Menschen zu testen.

Des Weiteren scheint es so, als ob das neue Medikament auch gegen den Lippenherpes-Virus vom Typ 1 (HSV1) wirksam sein kann.

Auf der Grundlage der bisherigen Ergebnisse besteht darüber hinaus ein neuer Ansatz in der Forschung gegen HIV und Tuberkulose.

Fazit

Auch wenn es noch Jahre dauern kann, so ist den Forschern des Einstein-Colleges doch ein großer Schritt in der Entwicklung eines Impfstoffes gegen den Herpes-genitalis-Virus gelungen.