Muss ich mit Lippenherpes zum Arzt?

Mit Lippenherpes zum Arzt
Wann muss man bei Herpes zum Arzt? | © panthermedia.net / Rabia Elif Aksoy

Muß ich mit Lippenherpes zum Arzt?

Ein Lippenherpes ist immer lästig und tut ziemlich oft sogar richtig fies weh. Dennoch gehen die wenigsten vermutlich bei einem Lippenherpes sofort zum Arzt, sondern versorgen sich selbst mit einem Heilmittel gegen das lästige Übel. Und ebenso wahrscheinlich schwört da jeder auf sein eigenes Mittel, welches für ihn persönlich am besten hilft.

Dennoch gibt es eine kleine, überschaubare Zahl von Fällen, in denen ein Betroffener bei einem Herpes lieber einen Arzt aufsuchen sollte, denn nicht immer hilft eine gute Herpes Creme und es braucht Medikamente gegen Herpes. Im Folgenden möchten wir hier die wichtigsten Punkte aufzählen.

Es gilt zu beachten, dass diese Aufzählung nicht abschließend ist.

Du (oder Sie) solltest bei Zweifeln, Fragen oder wenn du dich nicht wohl fühlst, in jedem Fall zum Arzt.

Wann sollte man mit Lippenherpes zum Arzt?

In folgenden Fällen solltest du bei Lippenherpes unbedingt einen Arzt aufsuchen:

  • Du gehörst zur Gruppe der immungeschwächten Personen
  • Du hast einen Neurodermitis-Schub und/oder gerade stark verbreitete Ekzeme. Hier ist die Gefahr einer Superinfektion (einer Hautinfektion mit Herpes) groß
  • Du gehörst zur Gruppe der schwangeren Frauen oder stillst gerade einen Säugling
  • Dein Kind ist betroffen. Dies gilt für Säuglinge und Neugeborene genauso wie für Kleinkinder
  • Bei Ausweitung des Herpes auf Nase, Kinn oder andere Gesichtsteile, sowie auch bei extremer Bläschenbildung
  • Bei eitrigen Reaktionen der Haut, sowie bei größeren offenen Hautstellen
  • Bei Fieber, Gliederschmerzen oder anderen Krankheitsgefühlen (Achtung, es kann eine schwere bakterielle Infektion vorliegen!)
  • Wenn zusätzlich ein Herpes Zoster (Gürtelrose) oder ein Herpes genitalis (Genitalherpes) vorliegt
  • Bei unerklärlichen, plötzlich auftretenden Blasen oder Hautreizungen an anderen Körperstellen
  • Wenn du zur Gruppe der älteren, besonders anfällige Menschen gehörst
  • Bei einer Entzündung der Mundschleimhaut während eines Herpes-Ausbruches (Stomatitis)

Tipp: Geh lieber einmal mehr mit Lippenherpes zum Arzt wenn du dich unsicher oder unwohl fühlst. Mit einer schlimmeren Infektion ist nicht zu spassen. Zum Beispiel, wenn der Herpes ins Auge überspringt. Dies passiert meist durch eine Herpesinfektion der Gesichtshaut oder durch Anfassen der offenen Bläschen an der Lippe und anschließendem Reiben des Auges. Das Augenlicht ist bei solch einer Infektion bedroht, der Herpes kann im schlimmsten Fall zur Erblindung führen.

Grundsätzlich kann man sagen, dass es sich bei einer Herpeserkrankung zwar um eine Volkskrankheit handelt die man aber nicht unterschätzen sollte. Wer dauerhaft mit Herpesviren zu kämpfen hat sollte sich mit der Erkrankung genauer beschäftigen da ein ständiger Herpesausbruch das Immunsystem schwächt. Eine Moderne Alternative ist eine erste Begutachtung und den Rat von einem Online- Hautarzt. Dieser kann vielleicht eine erste fachliche Hilfe sein und das weitere Vorgehen bewerten. Ärzte geben dabei eine erste Einschätzung über das Ausmaß der Herpeserkrankung und unter Umständen eine adäquate Empfehlung für die richtige Behandlung.

Übrigens: ein Augenherpes wird dich dann den Rest des Lebens begleiten und normalerweise immer wieder aufflammen (bei mir einmal im Jahr im Herbst). Schlimm ist vor allem, dass die Sehkraft des Auges, aufgrund einer Hornhautverkrümmung, immer schwächer wird.

Fazit zum Arztbesuch bei Lippenherpes

Auch wenn sich ein Lippenherpes in den allermeisten Fällen selbst behandeln lässt und im Grunde nur eine unschöne Kleinigkeit ist, so gilt es doch seinen Körper während einer Herpes-Episode genau zu beobachten und im Zweifelsfall lieber einmal zu viel zum Arzt zu gehen.