Warum der Herpes im Winter kommt

Herpes kommt oft im Winter
Herpes kommt oft im Winter | © panthermedia.net / Shannon Fagan

Lippenherpes an sich ist schon unschön. Er juckt, schmerzt und kann sogar bluten. Obwohl rund 95% der Menschen den Herpes-Virus (medizinisch Herpes-Simplex) in sich tragen, bricht er nicht bei jedem aus. Auffällig ist jedoch, dass gerade Leute, die Wintersport betreiben, besonders häufig von einem Lippenherpes betroffen sind. Wer zum Beispiel im Gebirge Ski fährt, kann häufig aus eigener Erfahrung davon berichten.

Warum bricht ein Lippenherpes aus?

Wie bereits auf unserer Startseite „Lippenherpes bekämpfen“ erwähnt, gibt es eine Reihe von Faktoren, die den Lippenherpes ausbrechen (besser wäre hier vielleicht reaktivieren) lassen.

Dazu gehören zum Beispiel ein angeschlagenes Immunsystem (Stichwort Erkältung), Allergien, zu viel Sonne, trockene Haut und verschiedene Hautkrankheiten (zum Beispiel Neurodermitis, Schuppenflechte). Bei Frauen reicht sogar häufig die Veränderung im Körper während der Menstruation aus, um einen Lippenherpes hervorzurufen. Weitere Informationen gibt es übrigens in diesem Artikel.

Lippenherpes im Winter

Im Winter nun treffen gleich einige der vorgenannten Faktoren auf die meisten Menschen zu. Das Immunsystem ist stark am Arbeiten, viele Menschen sind erkältet und schwächeln. Der Wechsel von warm zu kalt (drinnen nach draußen) und umgekehrt ist zusätzlicher Stress für den Körper.

Als weiterer Faktor kommt dann die trockene Heizungsluft in der Wohnung hinzu, die unsere Haut austrocknen lässt. Trockene Lippen und rissige Mundwinkel sind oft vorprogrammiert und ein guter Nährboden für einen Lippenherpes.

Bereits die normalen Bedingungen im Winter sind also in der Lage, den Herpes zu reaktivieren.

Wintersport und Herpes

Wer nun Wintersport betreibt, der ist häufig besonders betroffen. Zusätzlich zu den bereits schlechten Bedingungen im Winter kommt noch die verstärkte UV-Strahlung hinzu. Insbesondere im Gebirge und auf Schnee, der die UV-Strahlung reflektiert, ist die Sonneneinstrahlung hoch.

Die häufig rasanten Abfahrten trocknen durch den kühlen Luftzug die Lippen weiter aus, was zusätzlich durch die Mundatmung verstärkt wird.

Vorbeugen hilft

Auch wenn es einen 100%igen Schutz nicht gibt, so ist es doch die beste Empfehlung, einige vorbeugende Maßnahmen zu treffen. Bereits ein Schal vor Nase und Mund kann die Lippen vor Austrocknung schützen. Wer dann tagsüber das Gesicht auch im Winter mit einer guten Sonnencreme einreibt, der hat schon viel für sich getan.

Für den Abend empfehlen wir dann einen guten und pflegenden Lippenstift. Der Manuka-Lippenstift hat sich hier gut bewährt. Mit seinen wertvollen Inhaltsstoffen, wie Manuka und Vitamin C und E hilft er, die Lippen feucht zu halten und dem Herpes vorzubeugen.

[gap height=“15″]

Lippenpflege bei Herpes im Winter.

Manuka Lippenstift gegen Herpes

[gap height=“20″]

Zusammenfassung

Lippenherpes tritt im Winter und vor allem beim Wintersport gehäuft auf. Die Ursache sind hauptsächlich die Umweltbedingungen wie Kälte, trockene Luft, UV-Strahlung und ein geschwächtes Immunsystem. Mit wenigen vorbeugenden Maßnahmen kann man jedoch eine ganze Menge gegen den unerwünschten Lippenherpes tun.

1 Trackback / Pingback

  1. Lippenherpes – Ein lästiger Virus - brunner-wohlfuehlen.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*