Mitesser – ungebetener Besuch auf der Nase

Mitesser
Mitesser auf der Nase | © panthermedia.net / Thamkc

Mitesser – was sie sind und wie man sie wieder los bekommt

Pickel und Mitesser sind grundsätzlich natürlich nichts schlimmes, dennoch aber gerade in der Pubertät sehr unangenehm. Doch leider tauchen diese in dieser Entwicklungsphase besonders häufig auf und sind nur schwer wieder los zu bekommen. Und obwohl jeder weiß, dass Mitesser oder Pickel keine schlimme Krankheit sind, möchte sie jeder so schnell wie möglich wieder los werden. Grund dafür ist das oft unschöne Bild einer unreinen oder unsauberen Haut.

Zunächst die gute Nachricht: Mitesser und Pickel lassen sich behandeln; die schlechte Nachricht: Du musst zunächst etwas Geduld mitbringen und deine Gewohnheiten bezüglich Pflege, Ernährung und Verhalten ändern. Wie das auszusehen hat und was du vorbeugend gegen Mitesser machen kannst, erfährst du jetzt:

Mitesser erfolgreich behandeln

Eigentlich gehört die Pickel- oder Mitesserbildung zu einem ganz normalen Prozess unseres Körpers. Gerade in der Zeit, in der unser Hormonhaushalt umgestellt wird, kann unsere Haut schon einmal übermäßig stark reagieren. Bei manchen fällt die Umstellung überhaupt nicht auf, andere sind extrem davon betroffen und leider findet man die Mitesser und Pickel vermehrt im Gesicht wieder, gerade dort, wo man sie eigentlich am wenigsten braucht. Doch keine Sorge – Mitesser können behandelt werden! Wie?

Grundsätzlich gehört zu einer erfolgreichen Mitesserbehandlung eine extrem gründliche Hygiene, das wichtigste Reinigungsmittel ist in diesem Fall aber Wasser! In den Drogeriemärkten werden natürlich viele verschiedene Produkte angeboten und versprechen schnelle Hilfe mit nur wenigen Anwendungen. Viele Jugendliche experimentieren deshalb mit verschiedenen Produkten und belasten damit die natürliche Schicht der Haut. Deshalb gilt bei Produkten aus der Drogerie: Weniger ist mehr! Regelmäßiges Waschen mit Wasser mehrmals täglich kann schon helfen. Gerade im Sommer ist das natürlich nicht nur erfrischend, sondern auch förderlich.

Tipp: Geh bei vermehrter und sehr starker Mitesserbildung zu einem Hautarzt und lasse dir das passende Produkt verschreiben, welches du aus der Apotheke holen kannst. Wenn du deine Haut nicht mit chemischen Mischungen belasten möchtest, dann hol dir den Rat Heilpraktikers ein. Dieser kann dich auf pflanzlicher Basis beraten, sodass du deine Mitesser mit natürlichen Produkten los wirst.

Spezielle Cremes oder Salben können zwar nicht immer von der Krankenkasse übernommen werden, aber für deine Haut eine schonende Alternative zu anderen Produkten sein. Außerdem musst du dir vorstellen, dass nicht jeder Mensch eine gleiche Hautstruktur besitzt und nicht alle Mittel, Salben oder Cremes bei jedem gleich wirken können. Einige besitzen besonders große Poren, andere eher kleine, wieder andere sind mit grundsätzlich fettiger Haut belastet, andere benötigen mehr Feuchtigkeit. Die vielfältigen Eigenschaften unserer Haut bedürfen also auch einer dementsprechend individuellen Behandlung, die in der Regel nur ein Fachmann beurteilen kann.

Vorbeugende Maßnahmen gegen Mitesser

Mitesser können sich bei falscher Behandlung entzünden, vor allem dann, wenn man versucht diese auszudrücken oder gar aufzukratzen. So verlockend dies auch manchmal sein kann, so sollten Sie dies eher unterlassen. Möchtest du Mitesser oder Pickel dennoch bei der Abheilung unterstützen, so desinfiziere die Stelle vorher und reinige deine Hände um keinen Schmutz in die entstehende Wunde zu bringen. Dies bringt zum einen hässliche Narben mit sich, andererseits können sich die Stellen auch entzünden und noch schlimmer aussehen als vorher.

Wichtig ist auch, dass du in der Zeit kein Makeup aufträgst, sodass die Haut atmen kann. Wer dennoch Makeup tragen möchte, der sollte sich getönte Pflegecremes besorgen, welche die Haut noch atmen lassen. Eine tägliche Gesichtsreinigung und entspannende und pflanzliche Masken am Abend können ebenfalls vorbeugend gegen Mitesser wirken. In der Regel sind schonende, pflanzliche Lösungen für die Haut auf Dauer gesünder, als starke und aggressive Medikamente.

Vergiss nicht, dein Haut wird sich aus dieser Phase heraus wieder erholen und diese wenn nötig sogar ganz alleine überstehen. Weitere Infos über Mitesser auf der Nase auf dieser Fachseite.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*