Die richtige Pflege bei Herpes

Bartpflege ist bei Lippenherpes kompliziert
Bartpflege bei einem Lippenherpes ist schwer | depositphotos.com © Saaaaa

Eine der häufigsten Hautkrankheiten ist der Lippenherpes. Rund 85% der Weltbevölkerung ist mit den Viren, die den Herpes verursachen (Herpes-Simplex-Typ Virus Typ 1), infiziert.

Um diesen Ausschlag schnell wieder loszuwerden haben wir dir ja bereits auf unserer Startseite einige tolle Produkte vorgestellt. In diesem Artikel wollen wir noch einmal genau darauf eingehen, wie du deine Lippen am besten pflegst. Und zwar nicht nur bei einem aktiven Herpes sondern auch davor und danach.

Lippenpflege bei einem aktiven Herpes

Hast du einen aktiven Herpes, so hast du die typischen schmerzhaften und juckenden Bläschen an den Lippen, an den Mundwinkeln und wenn du Pech hast auch an Wange und Nase. Wie du weißt, dauert es eine Zeit, bis die Bläschen abgeheilt sind und sich Krusten bilden. Wenn du an diese Krusten kommst, können Sie einreißen was besonders schmerzhaft ist.

Wichtig ist also bereits bei aktivem Lippenherpes eine gute Pflege. Auf der Startseite hast du bereits Teebaumöl als antibakteriellen Wirkstoff gegen Herpes kennengelernt. Um nun die Bläschen und Krusten zu pflegen und leicht anzuweichen, kannst du etwas Teebaumöl in deine bevorzugte Gesichtscreme hinzugeben und auf die spannenden, verkrusteten Stellen vorsichtig auftupfen.

Nimm hierzu ein Wattestäbchen, damit du keine Viren an die Finger bekommst und dann zum Beispiel in deinem eigenen Gesicht verteilst oder an fremde Leute weitergibst.

Zwischendurch kannst du die Krusten auch vorsichtig mit Vitamin-E-Öl betupfen. Dies fördert die Wundheilung.

Lippenpflege wenn kein Herpes aktiv ist

Viele Menschen mit Herpes pflegen ihre Lippen oft gar nicht, wenn kein Herpes anliegt. Erst wenn die Lippe anfängt zu kribbeln und der nächste Herpesausbruch schon begonnen hat, wird wieder ein Mittel gegen Herpes eingesetzt.

Nach unserer Meinung solltest du jedoch auch in der Ruhephase des Lippenherpes deine Lippen pflegen. Hierzu eignet sich unter anderem der Manukalippenstift sehr gut. Insbesondere, wenn du im Sommer in die Sonne gehst oder im Winter an eiskalte Luft, schützt du deine Lippen einerseits mit diesem Lippenstift vor dem Austrocknen und zu viel UV-Strahlung, andererseits kann der Wirkstoff aus dem Manuka Strauch den Herpes sehr gut daran hindern, wieder aktiv zu werden.

  • Spezial Lippenstift bei Herpes
  • Zur äußeren Lippenpflege mit Manukaöl
  • Spendet Feuchtigkeit und Vitamin E & C
  • Frei von Konservierungsstoffen
  • Frei von Farb- und Duftstoffen

Manuk-Öl ist eine Alternative zu Melisse und Teebaumöl

Herpesmittel bei Amazon

Wer des Nachts dann auch noch seine Lippen mit Honig pflegt (Manuka-Honig ist empfehlenswert), der sollte von vielen Lippenherpesausbrüchen verschont bleiben.

Weitere Tipps zur Lippenpflege

Gerade für Männer mit Herpes sind Bärte ein Problem. Bei der Rasur oder dem Trimmen des Bartes kann man schnell die Lippenbläschen öffnen, bzw. die Krusten der verheilenden Bläschen abreißen. Der betroffene Mann sollte also mit der Rasur a) sehr vorsichtig sein und b) Rasierer und Barttrimmer wählen, die abwaschbar sind. Nur so lässt sich vermeiden, dass die Geräte die Herpesviren im Gesicht verteilen. Vernünftige Geräte finden Sie zum Beispiel in diesem Barttrimmer Test.

Für alle Herpes Patienten gilt, die Herpesbläschen nach Möglichkeit nicht mit den Fingern berühren. Ist dies unausweichlich, so sollten die Hände anschließend gründlich gewaschen und am besten desinfiziert werden.

Wer Creme, Salbe oder Tinktur auf seine Herpesbläschen auftragen möchte, der nimmt am besten Wattestäbchen, die anschließend sofort entsorgt werden können.

Hast du Angst vor den schmerzhaften Krusten, so kannst du Herpes Patches auf die Lippe kleben. Diese schützen die Herpesbläschen vor Verschmutzung, hemmen die weitere Verbreitung der Viren und halten die Umgebung feucht, so dass die Krusten nicht hart werden und einreißen können. Letztlich können dadurch auch besser Narben verhindert werden.